Stadt auf den Bergen des Thüringer Waldes
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  19. 01. 2021 Verkehrsbehinderungen  +++     
RSS-Feed   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Verkehrslage unter Winterbedingungen in der Rennsteigregion um Neuhaus am Rennweg im Januar 2021

Neuhaus am Rennweg, den 27. 01. 2021

27.01.2021

 

!!! Achtung !!!

 

Aufgrund der heftigen Schneefälle in den letzten Tagen ist es notwendig, in den Ortslagen Siegmundsburg und Steinheid entlang der B281 und der L1148 Schnee zu fräsen und abzufahren.

Der Schnee wird anschließend in Randbereichen der jeweiligen Ortslagen abgelagert.

Dazu ist es erforderlich, die Parkplätze am Obelisk in Steinheid und Bernhardsthal zeitweilig und anteilig zu sperren.

Weiterhin kann es während der Abfuhr vom 27.01. - 01.02.2021 zu zeitweiligen Verkehrsbehinderungen durch Absperrmaßnahmen im Umfeld der Räumfahrzeuge kommen.

Wir bitten um Verständnis.

 

26.01.2021

 

Die umfangreichen Schneefälle der letzten Tage haben den Winterdienst in der Stadt und in den Ortsteilen rund um die Uhr gefordert und machen erneut Abfräsen und Abfuhr der Schneemengen erforderlich. Nicht überall sofort und nicht überall gleichzeitig kann dies bei laufendem Straßenverkehr organisiert werden. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Am heutigen Abend erfolgt ein Großeinsatz in Igelshieb, also in der Sonneberger Straße in Neuhaus am Rennweg. 

Der städtische Bauhof hat sich hierzu Verstärkung durch die Freiwillige Feuerwehr sowie durch die Besatzung einer zusätzlichen leistungsstarken Fräse, eines zusätzlichen Schneepfluges sowie 3-Achs- und 4-Achs-LKW geholt.

Alle verfügbaren Fahrzeuge und alle verfügbaren Einsatzkräfte sind für Sie unterwegs und schaffen am Abend und in der Nacht wieder etwas Platz. Weitere ergiebige Schneefälle sind zum Ende der Woche angekündigt.

 

 

26.01.2021 Schneeabfuhr in Igelshieb

 

 

26.01.2021 Schneeabfuhr in Igelshieb 2

 

16.01.2021

 

Nach den erheblichen Schneefällen in der letzten Woche hatte der städtische Bauhof und die beauftragten Winterdienstunternehmen im Stadtgebiet und in den Ortsteilen alle Hände voll zu tun, die Straßen und Wege wieder in einen befahrbaren und begehbaren Zustand zu versetzen. So musste auch bereits mit der Schneeabfuhr begonnen werden. Dabei kam auch der Traktor mit Schneeladewagen der Stadt nun zu vollem Einsatz. Im Zweischichtbetrieb erfolgte Fräsen, Laden, Abfahren und Entleeren des Hängers - und das alles aus einer Hand von nur einem Bauhofmitarbeiter. Impressionen hierzu im nachstehenden Video.

 

 

Voll beladener Schneeladewagen

Wieder voll beladen geht es zum Schneelagerplatz.

 

Schneeladewagen beim Abkippen

Der Schneeladewagen beim Abkippen der aufgenommenen Schneemengen.

 

09.01.2021

 

Die Verkehrslage kann insgesamt als normal und beherrschbar eingeschätzt werden. 

09.01.2021 Steinheid am Obelisk

 

 

Die Parkplätze sind überall gut gefüllt, ordnungswidrige Vergehen oder Ausschreitungen sind aber heute nicht zu verzeichnen.

 

09.01.2021 Fahrzeuge am Straßenrand Richtung Friedrichshöhe

 

Der eine oder andere Fahrzeugführer hat aber heute mit Sicherheit Probleme aus dem Straßengraben wieder herauszukommen.

 

Die Einsatzkräfte der Polizei sind weiterhin präsent, um gegebenenfalls ordnend einzugreifen.

Danke für deren Anwesenheit und Unterstützung

 

Danke vor allem an alle Schneebegeisterten für Rücksichtnahme und Verständnis.

 

09.01.2021 Besucher im Ortsteil Limbach

 

 

Aber Achtung!!!

Es wird entlang der Wanderwege und Loipen vor durch Schneelast umstürzende Bäume gewarnt!

 

09.01.2021 Schneebruch auf einem Skiwanderweg

 

Auch der MDR hat heute über die Region berichtet:

 

Lust auf Schnee: Wie Thüringer Wintersport-Orte mit dem Gäste-Ansturm umgehen | MDR.DE

 

07.01.2021

Abstimmung des Herrn Innenministers Georg Maier mit den Bürgermeistern der Rennsteigregion

Im Rahmen eines Telefonats fragte Herr Innenminister Georg Maier die aktuelle Situation im Stadtgebiet Neuhaus am Rennweg ab. Der Bürgermeister konnte über die Festlegungen und Absprachen mit den Landratsämtern Sonneberg und Hildburghausen, mit den Polizeidienststellen Sonneberg, Saalfeld und Suhl und deren Umsetzung seit 06.01.2021 berichten.

Weder Einheimische noch Tagesausflügler werden bei Einhaltung von Verkehrsregeln und Corona-Bestimmungen beim Rodeln, Ski fahren oder Winterwandern reglementiert.

Sobald jedoch die Kapazitäten der vorhandenen Parkplätze bzw. -möglichkeiten erschöpft sind, wird die Polizei hier regulierend, im Sinne von verkehrsregelnd, eingreifen.

 

 

 

06.01.2021

Antwort des Bürgermeisters auf eine Presseanfrage 

 

Nach unserer Befahrung der Problemstellen am heutigen Tag konnten wir feststellen, dass es durch die erhöhte Präsenz von Polizei und Ordnungskräften vor Ort zu wenigen nennenswerten Ordnungswidrigkeiten kam, welche durch klärende Gespräche in den meisten Fällen geregelt werden konnten.

Wer rodelt, wandert oder Schlitten fährt wird von uns nicht abgestraft.

Sind die Parkplätze überfüllt, werden die Autofahrer zum Weiterfahren aufgefordert.

Sollten aber Rettungsfahrzeuge oder der Winterdienst nicht mehr durchkommen, sind wir zum Handeln gezwungen.

Da derzeit weder Lifte noch gastronomische Einrichtungen  und die dazugehörigen Toilettenanlagen geöffnet sind, sieht es natürlich im Umfeld der Parkplätze dementsprechend aus.

 

In Absprache mit meinem Amtskollegen aus Eisfeld, haben wir auch die Zufahrt nach Friedrichshöhe durch ein Parkverbot an der Einmündung aus Siegmundsburg kommend abgesichert.

Die Straße nach Friedrichshöhe wird gesperrt wenn in der Ortslage Friedrichshöhe alle Parkmöglichkeiten erschöpft sind.

 

Wir werden die Maßnahmen jetzt über mehrere Tage ausweiten und bei unserer derzeitigen Strategie bleiben.

 

Abschließend möchte ich sagen:

Ich weiß, dass es für alle eine schwere Zeit ist, in der wir uns derzeit zurechtfinden müssen.

Die derzeit herrlichen Wintertage am Rennsteig führen bei Liftbetreibern, Gastronomen und bei allen Einheimischen zu einer gedrückten Stimmung.

Gerne würden wir in diesen Tagen und Wochen Touristen und Schneehungrige begrüßen und Ihnen auch beste Wintersportbedingungen zur Verfügung stellen.

Leider macht uns die derzeitige Lage im Landkreis das unmöglich.

Ich hoffe deshalb auch auf die Vernunft der Menschen, sich derzeit noch mit Ausflügen auf die nähere Umgebung Ihrer Heimatort zu beschränken.

 

Ich würde mich freuen wenn ich all diejenigen welche gerade unsere Region entdecken, in besseren Zeiten und vor allem gesund wieder hier in Neuhaus am Rennweg begrüßen darf.

 

Gerne auch persönlich!

 

Uwe Scheler

Bürgermeister

 

 

05.01.2021

Gemeinsamer Appell

an die Bürgerinnen und Bürger unserer länderübergreifenden Region

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

in den vergangenen Tagen kam es insbesondere in den Rennsteigorten unserer länderübergreifenden Region zu Situationen, die angesichts der Coronavirus-Pandemie unverantwortlich sind und uns zu diesem gemeinsamen Appell an Sie veranlassen.

 

Die hohe Zahl von Tagesgästen in den Wintersportorten führte in mehrfacher Hinsicht zu teilweise chaotischen Verhältnissen. Unter anderem wurden stellenweise öffentliche Straßen und Verkehrsflächen, aber auch Privatgrundstücke, zugeparkt. Hierdurch war die Durchfahrt für den Rettungs- und Winterdienst zum Teil nicht mehr gewährleistet. Des Weiteren wurden Absperrungen missachtet und geschlossene Anlagen widerrechtlich betreten. Nicht zuletzt wurde vereinzelt auch die Notdurft zum Ärger von Anwohnern an Ort und Stelle verrichtet.

 

Ein solches Verhalten einiger weniger ist rücksichtslos und deshalb bitten wir dringend um die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung sowie um die Achtung von Fremdeigentum – insbesondere hinsichtlich des Betretungsverbots geschlossener Wintersport-Anlagen und -Flächen.

 

Noch schwerer wiegt ohne Zweifel die teilweise Missachtung der Kontaktbeschränkungen, was angesichts der uns über alle Maßen fordernden Coronavirus-Pandemie in keinster Weise angebracht ist.

 

Insbesondere auf den Rodelhängen und Parkplätzen unserer Region kam es zum Teil zu unnötigen Kontakten von Menschen über den eigenen Haushalt hinaus. Dies ist riskant und konterkariert die gesamtgesellschaftlichen Bemühungen zur Eindämmung der Pandemie, die bereits zahlreiche Todesopfer forderte und unser Gesundheitssystem an die Belastungsgrenze führt.

 

Wir haben Verständnis für alle, die sich an der frischen Luft bewegen wollen. Dies gilt insbesondere auch für Familien mit Kindern. Derzeit ist die Bewegung im Freien mit Mitgliedern des eigenen Hausstands erlaubt – aber bitte unbedingt mit ausreichend Abstand zu Personen anderer Haushalte.

 

In schwierigen Zeiten wie diesen hat der Schutz der eigenen Gesundheit und die unserer Mitmenschen absoluten Vorrang. So sind wir alle angehalten, den Kontakt zu anderen wo immer möglich auf das absolut notwendige Minimum zu reduzieren. Unser Dank gilt allen Bürgerinnen und Bürgern, die dieses Gebot achten und umsetzen.

 

Die Krankenhäuser unserer länderübergreifenden Region sind aufgrund vieler Covid-19-Erkrankter mit schweren Verläufen kaum noch aufnahmefähig. Jeder, der Kontakte beschränkt und sich nicht mit dem Coronavirus infiziert, entlastet unser überstrapaziertes Gesundheitssystem und gibt somit schwer erkrankten oder verletzten Mitmenschen die Chance, vor Ort behandelt zu werden.

 

Bitte handeln Sie deshalb mit größter Umsicht und Eigenverantwortung nach diesem Grundsatz, damit wir die Pandemie gemeinsam bewältigen können!

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

 

Sebastian Straubel                                        

Landrat des Landkreises Coburg     

 

Jürgen Köpper

1. Beigeordneter des Landkreises Sonneberg (i.V.)

 

Dominik Sauerteig

Oberbürgermeister der Stadt Coburg      

                                        

Thomas Müller

Landrat des Landkreises Hildburghausen

 

Christian Meißner

Landrat des Landkreises Lichtenfels

                                         

Wilhelm Schneider

Landrat des Landkreises Haßberge

 

Uwe Scheler

Bürgermeister der Stadt Neuhaus am Rennweg

                                                

Ute Müller-Gothe

Bürgermeisterin der Gemeinde Frankenblick

 

Norbert Zitzmann                                          

Bürgermeister der Stadt Lauscha

 

Ulrich Kurtz

Bürgermeister der Stadt Steinach

 

 

 

 
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
Wetteraussichten

Rathaus der Stadt Neuhaus am Rennweg
Kirchweg 2
98724 Neuhaus am Rennweg

Telefonzentrale: 03679 / 7902-0

Telefax: 03679 / 7902-65

 

coburg-rennsteig.de

Thüringer Wald

Logo Naturpark neu

 

Obenauf Thüringen Logo