Stadt auf den Bergen des Thüringer Waldes
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

HERZLICH WILLKOMMEN

Bürgermeister Uwe Scheler

 

 

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner –

in der Stadt und in allen Ortsteilen!

Sehr geehrte Unternehmer und Gewerbetreibende!

Sehr geehrte Gäste!

 

Die größte Herausforderung des vergangenen Jahres wird uns allen auch noch in diesem Jahr 2021 in jeder Lebenslage einiges abverlangen. Der vor uns liegende Weg ist mit Sicherheit an vielen Stellen sehr steinig. Mit Ihnen zusammen möchte ich ihn trotzdem gehen.

Mein Motto ist und bleibt dabei:

GEMEINSAM –

NICHT JEDER FÜR SICH!

Das Wunderbare an diesem Motto ist, dass es sich in jeder Lebenssituation und bei jeder Problemstellung sehr gut anwenden lässt.

Bei der Nachbarschaftshilfe, beim Überstehen einer Krise oder Krankheit, innerhalb einer Familie, im Vereinsleben, bei Kooperationen in der Wirtschaft, ja sogar weltweit bei UNO, WHO und EU.

Bündnisse stehen für: Erkennen von Gemeinsamkeiten, für Kräfte bündeln, voneinander lernen, aus dem Wissen des Einzelnen Gewinne für die Gemeinschaft ziehen. Gemeinsames Arbeiten und gemeinsame Erfolge verbinden mehr als jedes Statut, jede Satzung oder jeder Vertrag. Selbst Misserfolge, die unbestritten auch vorkommen, lassen sich gemeinsam besser verkraften.

Seit meinem Amtsantritt beziehe ich dieses Motto auch auf das Gebiet der kommunalen Zusammenarbeit. Denn auch hier bieten sich zahlreiche Tätigkeitsfelder, bei denen man bei Bündelung von Interessen und Kräften entweder mit demselben Aufwand viel mehr erreichen kann oder aber mit geringerem Aufwand dasselbe Ergebnis erreichen kann.

Ohne weiter auf ökonomischen Prinzipien herumzureiten, möchte ich hier als aktuelle Beispiele die angestrebte Reaktivierung der Bahnstrecke Ernstthal – Probstzella, das Projekt Weihnachtsland am Rennsteig und nicht zuletzt die Kooperation mit der Thüringer Wald Service GmbH nennen. Bereits zur Eröffnung des Thüringer Wald Shop im Oktober 2020 habe ich dafür geworben, dass auch andere Städte und Gemeinden dem Beispiel der Stadt Neuhaus am Rennweg folgen und einen Kooperationsvertrag abschließen.

Ich möchte kommunale Zusammenarbeit weder auf ein Themengebiet noch auf eine Nachbarstadt beschränken, vielmehr lebe ich seit 2018 diese Zusammenarbeit mit den Städten Saalfeld, Schwarzatal, Gräfenthal, Oberweißbach, Eisfeld, Steinach und Lauscha.

Der Grad der Zusammenarbeit ist hier jeweils unterschiedlich hoch, Zusammenarbeit lässt sich nicht beschließen, verordnen, beauftragen oder anordnen. So etwas muss zuallererst WACHSEN. Soweit wachsen, dass es am Ende ohne einander gar nicht mehr geht, dass man es sich ohne den Partner gar nicht mehr vorstellen oder leisten kann.

Viel mehr kommunale Zusammenarbeit würde ich mir auch mit dem Landkreis Sonneberg wünschen, der Landkreis ist ja auch eine Kommune. Das größte anstehende Betätigungsfeld ist hier das E-Government, also die Umsetzung der Vorgaben zur Digitalisierung der Verwaltung. Hier ist es m. E. nicht sinnvoll, dass jede Kommune des Landkreises ihr eigenes Konzept erstellt und verfolgt, das kostet uns allen einfach zu viel Zeit und finanzielle Ressourcen, um am Ende gleichartige Verwaltungsleistungen digital anzubieten.

Mehrfach habe ich bereits gesagt, dass das Jahr 2021 vor allem ein konzeptionelles Jahr für die Stadt Neuhaus am Rennweg wird. Auf unserer gemeinsamen Tagesordnung stehen die Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes, Gemeindliche Entwicklungskonzepte für die Ortsteile, Touristisches Entwicklungskonzept und die strategische Ausrichtung unserer städtischen Eigengesellschaften.

Die gemeinsame Erarbeitung dieser Konzepte wird für uns alle spannend und zukunftsweisend. Für nahezu alle städtischen Themen gilt es, Ziele und Entwicklungsschwerpunkte für die nächsten 5 bis 10 Jahre zu definieren und abzustimmen. Im Rahmen der Erarbeitung dieser Konzepte lassen sich Optionen für jedwede Form der kommunalen Zusammenarbeit doch super ausloten, nicht nur mit unserer Nachbarstadt Lauscha, sondern mit allen anderen Nachbarstädten und Nachbargemeinden und vor allem auch mit unseren Landkreisen.

Wir müssen sozusagen einen größeren Teller als bisher nehmen und trotzdem noch über den Tellerrand hinausgucken!

Hier nochmals mein Aufruf an Sie alle: Entwickeln Sie mit mir gemeinsam unsere Stadt und unsere Region! Beteiligen Sie sich an der Ideenfindung und an der Umsetzung! Ich zähle auf Sie!

 

Wie bereits in den letzten Monaten werden Ihnen auf dieser Seite rechts oben unter Aktuelles ständig die neuesten Informationen des Freistaates Thüringen, des Landkreises Sonneberg und der Stadt Neuhaus am Rennweg zur Corona-Pandemie bereitgestellt.

Im Rathaus erfolgt aufgrund der aktuellen Gegebenheiten zum Schutz der Gesundheit von Besuchern und Beschäftigten weiterhin kein allgemeiner Besucherverkehr. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Stadtverwaltung Neuhaus am Rennweg sind für Sie telefonisch, per E-Mail und schriftlich erreichbar.

In dringenden Fällen sind persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich.

 

Für Ihre Anliegen finden Sie hier direkt den  zuständigen Ansprechpartner. Zögern Sie nicht, sich bei Fragen und Problemen an die Stadtverwaltung zu wenden. Gemeinsam mit meinen Mitarbeitern möchte ich Ihnen in dieser schweren Zeit bestmögliche Hilfe und Unterstützung bieten.

 

Telefon Zentrale: 03679/7902-0                     

Telefax: 03679/7902-65

E-Mail:  

Ihr Bürgermeister Uwe Scheler

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
Wetteraussichten

Rathaus der Stadt Neuhaus am Rennweg
Kirchweg 2
98724 Neuhaus am Rennweg

Telefonzentrale: 03679 / 7902-0

Telefax: 03679 / 7902-65

 

coburg-rennsteig.de

Thüringer Wald

Logo Naturpark neu

 

Obenauf Thüringen Logo