Kontakt
 
Stadt Neuhaus am Rennweg
Kirchweg 2
98724 Neuhaus am Rennweg

Telefonzentrale: 03679 / 7902-0

Telefax: 03679 / 7902-65

E-Mail:

 

Touristinformation Neuhaus am Rennweg

Marktstraße 3

98724 Neuhaus am Rennweg

Telefon: 03679 / 722061

Telefax: 03679 / 700228

E-Mail:

 
Link verschicken   Drucken
 

Pauschalangebote

1. Thüringisch-Bayerische Rennsteigwanderung - Sorglos-Wanderpaket.

Erleben Sie eine Wanderung auf einem Stück des historischen Rennsteiges mit seinen unvergleichlichen landschaftlichen Schönheiten, der bis zur innerdeutschen Grenzöffnung im Jahre 1990 fast 40 Jahre nicht mehr begehbar war. Genießen Sie die unberührte Natur in vollen Zügen und wandern Sie auf diesem historischen Pfad vorbei an vielen interessanten Rennsteigsteinen. Die schönsten Steine stehen am "Schönwappenweg" bei Steinbach am Wald.

3-Wanderetappen:

  • 1. Etappe: Neuhaus am Rennweg bis Klein-Tettau - ca. 14 km.
  • 2. Etappe: Klein-Tettau bis Brennersgrün - ca. 16 km.
  • 3. Etappe: Brennersgrün bis Blankenstein - ca. 20 km.


Leistungsumfang:

  • Begrüßung der Wandergrupe am Anreisetag in der Touristinformation mit Übergabe der Wanderbeschreibung
  • 3Übernachtungen inkl. Frühstück je Etappe im Gasthof.
  • Besuch der Neuhäuser Stadtkirche - die größte und schönste Holzkirche Thüringens
  • Besuch des Glas- und Christbaumbetriebes "Der Christbaum" Greiner-Mai GmbH in Neuhaus am Rennweg mit Übergabe des Überraschungsgeschenkes
  • Wanderurkunde


Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldefrist: 16 Tage (Minimum) vor gewünschten Datum zum Beginn der Wanderung

Gültigkeit dieser Pauschale:
April bis Oktober eines jeden Jahres (in der Wintersaison bitte auf Anfrage!!!)

Preise:

  • Paketpreis pro Person im Doppelzimmer: 136,00 €
  • Einzelzimmerzuschlag (bei Bedarf): 10,00 €
  • Gepäcktransfer (bei Bedarf) pro Person: 17,00 €

 

2. Aktives Urlaubsvergnügen für die ganze Familie. 

Mal ganz in Familie… Natur pur erleben... Wandern... Erholen... auf Entdeckertour gehen... traditionelles Handwerk kennen lernen & Thüringer Gastlichkeit genießen… ganz oben auf dem Kamm des Thüringer Waldes – dem Himmel schon recht nahe – das wäre doch mal was !!!

 

Programmablauf:

1. Tag: Der Anreisetag (am besten bis 14.00 Uhr)

  • Begrüßung in der städtischen Touristinformation (in der Passage am Markt)
  • "Pizza – Essen" nach Herzenslust (gleich nebenan)
  • Besuch der Holzkirche in Neuhaus am Rennweg

 

2. Tag: Auf Spuren der alten Buckelapotheker

  • Wanderung entlang des E 3 (Teilstück des Fernwanderweges Eisenach – Budapest) bis in die Fröbelstadt Oberweißbach mit anschl. Wanderung auf dem Kräuterlehrpfad zum Fröbelturm (Aussichtsturm mit Gaststätte)
  • In der Ortsmitte Besichtigung des Fröbelmuseums und Olitätenlädchens
  • Anschließend Fahrt mit der Oberweißbacher Bergbahn nach Obstfelderschmiede und zurück
  • Rückfahrt ab Oberweißbach mit dem Bus

 

3. Tag: Zauberhaftes Traditionshandwerk

  • Wanderung in die traditionsreiche Farbglashütte Lauscha mit Multivisions-Show und Besichtigung der Hütte
  • Familienmittagstisch bei "Gollo"
  • Rückwanderung nach Neuhaus am Rennweg mit Kurzbesuch beim Revierförster
  • Anschließend Besichtigung der GREINER-GLAS Manufaktur unter dem Motto "Unikatblasen" oder "der jüngste Urlaubs-Glasbläser"
  • Eis-Schlecken oder Kuchennaschen im Glasbläser-Café
  • Und danach geht’s mit vielen Eindrücken in die Ferienunterkunft

 

4. Tag: Der "Gold & Mineralien" - Familientag

  • Wanderung auf dem historischen Rennsteig und entlang des Reifweges nach Scheibe-Alsbach
  • Erlebnisbesuch der "Gold- & Mineralien Zauberwelt" in Scheibe-Alsbach
  • Wanderung über den "Rußtiegel" nach Siegmundsburg und hier Besuch der Tubing-Anlage mit Imbiss
  • Rückfahrt mit dem Linienbus von Siegmundsburg nach Neuhaus am Rennweg
  • Alternativ: Wanderung von Limbach ein Stück entlang des Märchenwanderweges bis Steinheid und weiter entlang des Rennsteiges zurück zum Ausgangsort

 

5. Tag: Kurzwanderung – Entspannen und Kofferpacken

  • Wanderung nach "Glücksthal" – einer Glashüttenwüstung mit Waldfriedhof bei Neuhaus/Rwg.
  • Besuch des nahegelegenen Waldbades und der gegenüberliegenden Rennsteigbaude
  • Rückwanderung über Panoramablick "Herrnberg" mit "Fototermin"
  • Anschließend Einkehr beim "Weihnachtsmann" … (Greiner-Mai-GmbH "Der Christbaum") mit Übergabe des Abschiedgeschenkes

 

6. Tag: Heimreise 

  • Übergabe Lunchpaket für den kleinen Hunger zwischendurch auf der Rückfahrt nach Hause

 

Leistungen, die im Pauschalpreis (je Person) enthalten sind:

  • 5 Übernachtungen 
  • 2 Mittagessen
  • 1 Eisbecher oder 1 Kaffeegedeck
  • 1 Lunchpaket
  • 1 Thr.-Wald-Card (gültig 1 Jahr ab Ausstellungsdatum)
  • Fahrt mit der Oberweißbacher Bergbahn
  • Eintritt und Führung im Fröbelmuseum Oberweißbach
  • Eintritt und Führung in der Gold- & Mineralien – Zauberwelt Scheibe-Alsbach
  • Betriebsbesichtigungen der Farbglashütte Lauscha & GREINER-GLAS Manufaktur in Neuhaus/ Rwg.

 

Zusätzliche Leistungen je Familie (ab 2 Personen)

  • 1 Gästekarte "Neuhaus am Rwg./ Lauscha und Steinach"
  • 1 Erinnerungsurkunde
  • 1 Abschiedsgeschenk


Preis (bei Übernachtung in einer privaten Ferienwohnung/ Ferienhaus/ Ferienzimmer) :
225,00 € / Person
45,00 € / Kind (bis 14 Jahre)

 

3. Gruppen - Erlebniswandern in Neuhaus am Rennweg & Umgebung

Genießen Sie erlebnisreiche Wandertage am Rennsteig – zusammen mit Freunden und Bekannten, im Verein oder mit der Firma… Ein Gruppenausflug, der Ihnen ein abwechslungsreiches Programm bietet. Dies kann selbstverständlich auch "im Baukastensystem" auf die Wünsche des Gruppen- und/ oder Betriebsausfluges verändert oder erweitert werden. Bitte nehmen Sie diesbezüglich per eMail oder telefonisch Kontakt mit uns auf!
 

Programmablauf:

Mit einem Begrüßungsabend am Donnerstag nach Ihrer Anreise wird Sie entweder das Mundart-Duo Müller musikalisch willkommen heißen oder Dr. Greiner mit einem interessanten Dia-Vortrag auf gesellige Wandertage einstimmen.

1. Wandertag (Freitag): "Auf den Spuren der Buckelapotheker" (ca. 18 km)
Entlang der so genannten alten "Poststraße" wandern Sie von Neuhaus am Rennweg bis zum Fröbelturm, einem Aussichtsturm mit Einkehrmöglichkeit auf dem Kirchberg bei Oberweißbach. Auf dem Kräuterlehrpfad geht es weiter bis zum Fröbelhaus, Memorialmuseum "Friedrich Fröbel" mit Olitätenstübchen in Oberweißbach. Dort nehmen Sie an einer Führung teil.


Die Oberweißbacher Bergbahn – eine attraktive Standseilbahn mit einer 25%igen Steigung ist nicht nur ein technisches Denkmal, sondern auch eine besondere Sehenswürdigkeit – bringt Sie und Ihre Gruppe von der Bergstation in Lichtenhain bis zur Talstation Obstfelderschmiede. Dort besteht die Möglichkeit zur Einkehr.


Von hier aus wandern Sie weiter nach Sitzendorf, einem schönen Erholungsort im Schwarzatal und besichtigen dort die Porzellanmanufaktur. Wenn Sie möchten, kann Ihnen hier ebenfalls eine Führung ermöglicht werden. Oder Sie besuchen zusätzlich noch das dortige Dampfmaschinenmuseum, in dem auch Rasselbock und Hanghuhn ausgestellt sind. Von Sitzendorf führt die Wanderung nach Unterweißbach. Die Lichtetalbahn (ebenfalls eine  Touristenattraktion) fährt Sie zur letztgebauten und zweitgrößten Staumauer Deutschlands. Während der 75-minütigen Ausflugsfahrt erfährt man alles Wissenswerte zur Entwicklungsgeschichte dieses Projekts, das zu den größten Wasserstauanlagen Deutschlands zählt.


Gegen 18.30 Uhr holt Sie ein Wandertaxi oder ein Bus (je nach Gruppengröße vereinbar) auf dem Parkplatz in Ortsmitte wieder ab.

2. Wandertag (Samstag): "Zauberhaftes Glas" (ca. 15 km)
Wie es das heutige Motto schon sagt, werden Sie an diesem Wandertag dem Glas auf der Spur sein. Man kann sich kaum noch vorstellen, dass hier vor mehr als 400 Jahren weit und breit nur  Wald zu sehen war. Doch dieser bot damals ideale Bedingungen für Siedler, sich hier nieder zu lassen. Es waren Glasmacher, die den Rohstoff Holz für ihr Handwerk benötigten… So wurde Lauscha 1597 durch den Bau einer Glashütte gegründet und nur 10 Jahre später entstand die Glashütte Schmalenbuche, die den Grundstein für das heutige Neuhaus am Rennweg legte.


Ganz anders als die Tage zuvor geht’s diesmal mit der Südthüringen Bahn on Tour. Erleben Sie die kurze Fahrt mit dem Zug nach Lauscha in die Wiege der Glaskunstherstellung durch das Viadukt "Nasse Telle" – es lohnt sich!


An der Obermühle in Lauscha erwartet Sie eine geführte Wanderung, bei der Sie die leckere Thüringer Rostbratwurst verköstigen können. Danach erreichen Sie die Farbglashütte von Lauscha, die Sie besichtigen werden. In Lauscha haben Sie etwas Zeit zur freien Verfügung, möglicherweise für einen Besuch im Glaskunstmuseum. Anschließend geht es zu Fuß oder per Bus zurück. In Neuhaus am Rennweg, im Ortsteil Igelshieb können Sie im "Geißlerhaus" – dem Glastechnik-Museum - oder aber auch in der Greiner-Glas-Manufaktur weitere Informationen zum Thema Glas erhalten.

3. Wandertag: "Die Sonntagstour" – ganz nach Thüringer Art (17 km)
Ihre Wanderung beginnt in Neuhaus am Rennweg, direkt auf dem Rennsteig. Die Wanderung führt über Limbach, wo einst J. G. Greiner, als Erfinder des Thüringer Porzellans wirkte. Der 1732 in Alsbach geborene Johann Gotthelf Greiner, ein Nachkomme des als "Schwabenhans" bekannten Hans Greiner aus Lauscha, erfand unabhängig von Johann Friedrich Böttger und in einer etwas abgewandelten chemischen Zusammensetzung in jahrelanger Forschungsarbeit gemeinsam mit seinem Vetter und Schwager Gottfried Greiner noch einmal das Porzellan und wandelte seine Glashütte im Ortsteil Limbach in die erste Thüringer Porzellanfabrik um. Gotthelf Greiners unternehmerische Aktivitäten haben die Grundlagen der thüringischen Porzellanfabrikation geschaffen. Am 12. August 1797 verstarb er in Limbach und ist als "Vater der Porzellanindustrie auf dem Thüringer Walde" in die Geschichte eingegangen. Heute erinnert daran die Greiner-Gruft, die am Hang des Petersberges unweit des Rennsteiges liegt. 


Nach einem schmackhaften Mittagessen geht es zu Fuß weiter. Sie erreichen den Schwarzastausee, eingebettet in ein herrliches Fleckchen Erde!


Dicht im Wald versteckt, findet man die Schwarzaquelle – eine der tiefsten Spaltenquellen Europas, Sommer wie Winter mit einer gleich bleibenden Temperatur von + 6°C. Über den Schwarzatalweg wandern Sie hinauf zur Schutzhütte Weidmannsheil – von hier haben Sie einen faszinierenden Blick auf den Stausee und die Thüringer Berge! Nach der kleinen Rast wandern Sie wieder zurück nach Neuhaus.


4. Wandertag (Montag): "Wild – romantisch… ins Schwarzatal" (ca. 18 km)
Am Morgen werden Sie mit Ihrem Wandertaxi / Bus zum Wanderparkplatz am Fuße des Oberbeckens des Pumpspeicher-Kraftwerkes Goldisthal gefahren. Von hier aus geht es erst einmal bergauf, bis Sie die Aussichtsplattform nach ca. 2 km erreicht haben.

 

Vor Ihnen liegen die Thüringer Berge und hinter Ihnen glitzert das Wasser des Oberbeckens in der Vormittagssonne. Danach wandern Sie wieder bergab und nun folgen Sie dem Rundweg um das Unterbecken. Das Pumpspeicherwerk ging 2002/2003 in Betrieb. Es hat eine Kapazität von 1060 Megawatt (MW). Das eigentliche Kraftwerk ist in einer unterirdischen Kaverne untergebracht. 

 

Dieses Wanderparadies grenzt an die ruhige und gepflegte Gemeinde Goldisthal. Nach der Einkehr in einer Gaststätte können Sie das Haus der Natur besichtigen - ein modernes Museum, das viele interessante Einblicke in Natur, Geschichte und Technik bietet. Ihr Wandertaxi/ Bus wird Sie anschließend wieder abholen.

Tag der Abreise: "Tag des Abschiednehmens"
Nach dem Frühstück heißt es Abschiednehmen von Ihren Gastgebern.  Aber wenn es Ihnen gefallen hat, dann muss es ja kein Abschied für immer sein!

Leistungen (pro Person):

  • 5 Übernachtungen und Frühstück
  • 1 Lichtbildervortrag oder 1 musikalischer Heimatabend
  • 1 Fahrt mit der historischen Bergbahn
  • 1 Eintritt "Geißlerhaus"
  • 1 Thr. Grill-Spezialität
  • 1 Mittagstisch mit Thür. Klößen


Pauschalpreis gesamt:
240,00 € je Person
100,00 € Einzelzimmerzuschlag

Transferleistungen: gegen Aufpreis
Weitere Programmbausteine: auf Nachfrage