Kontakt
 
Stadt Neuhaus am Rennweg
Kirchweg 2
98724 Neuhaus am Rennweg

Telefonzentrale: 03679 / 7902-0

Telefax: 03679 / 7902-65

E-Mail:

 

Touristinformation Neuhaus am Rennweg

Marktstraße 3

98724 Neuhaus am Rennweg

Telefon: 03679 / 722061

Telefax: 03679 / 700228

E-Mail:

 
Link verschicken   Drucken
 

Sehens- & Erlebenswertes

Unsere Rennsteigstadt und ihre fünf Ortsteile Steinheid, Limbach, Neumannsgrund, Scheibe-Alsbach und Siegmundsburg vereinen Geschichte und Moderne

sowie Natur und Kultur. 

Einige Tipps haben wir für Sie zusammengestellt: 

 

Museen unserer Rennsteigstadt - Geschichte zum Bestaunen:  

Das Erlebnismuseum, genannt Museum Neuhaus am Rennweg, befindet sich im HAUS DES GASTES, direkt am Marktplatz von Neuhaus am Rennweg und bietet einen umfangreichen Einblick in die Historie der Stadt. Hier erfährt man übrigens auch, weshalb der Rennsteig Rennweg heißt. 

Das Geißlerhaus - direkt am Rennsteig gelegen (Sonneberger Straße in Richtung Lauscha) ist ein spannendes Glas-Technik-Museum Geißlerhaus.  Im Mittelpunkt dieser Museumsausstellung steht das Leben und Wirken Dr. Heinrich Geißlers (1814 - 1879). Mit der Erfindung der Gasentladungsröhren schuf er die Grundlage für Leuchtstoff-, Röntgen- und Spektralröhren. 

  • Wenn Sie sich für beide Museen interessieren, dann ermöglicht die „Kombi-Eintrittskarte“ einen kostengünstigen Eintrittspreis in beide Museen von Neuhaus am Rennweg. Bitte beachten: Freizeiteinrichtungen

 

Einzigartige Holzkirche

Einzigartig im Thüringer Wald ist die Holzkirche von Neuhaus am Rennweg. Holzkirche-Herbst

Sie wurde im Stil der Gotik erbaut und im Jahre 1892 geweiht. Zum Schutz vor Witterungseinflüssen ist sie mit Schiefer verkleidet. Im Inneren findet man geschnitzte und gemalte Weinblattmotive. Diese Holzkirche gilt als Wahrzeichen unserer Rennsteigstadt. Sie ist ein ökumenisches Gotteshaus und kann somit auch von der katholischen Pfarrgemeinde genutzt werden. Aufgrund ihrer exzellenten Akustik wird die Kirche sehr gern für Konzerte genutzt.

  • Der Schlüssel für die Eingangspforte ist wochentags in unserer Neuhäuser Touristinformation und an den Wochenenden im Erlebnismuseum (bitte Öffnungszeiten beachten) erhältlich.

 

Die Liebfrauenkirche im Ortsteil Steinheid sowie die Dorfkirche im Ortsteil Scheibe-Alsbach (beide evangelisch-lutherisch) sind ebenfalls einen Besuch wert, allerdings können diese nur im Rahmen von Gottesdiensten oder kulturellen Veranstaltungen besucht werden.  

 

Tubing-Anlage mit Deutschlands erster Schanze

Bei dem aus Kanada stammenden Fun - Sport - Trend setzt man sich in einem Tube (Reifen), saust die präparierten Bahnen hinunter (im Winter auf Schnee und im Sommer auf Matten) und lässt sich ganz entspannt mit dem Lift wieder hochziehen. Der besondere „Kick“ beim Tubing besteht darin, dass der Benutzer keinerlei Einfluss auf die Geschwindigkeit seines Reifens ausüben kann. 2013 wurde an der Tubing-Anlage im Ortsteil Siegmundsburg die erste Tubing-Schanze Deutschlands in Betrieb genommen, mit 80 m Anlaufspur und einer Flugweite bis zu 6 Metern! Ein riesiges Kissen garantiert eine weiche Landung!

Siehe auch Button: Freizeiteinrichtungen

 

Freisportanlage mit Kletterturm 

Die Freisportanlage am Schulcampus Apelsberg ist eine weitere Attraktion unserer Rennsteigstadt . Hier können sich Freizeitsportler u.a. im Tennis, Weit- und Hochsprung, in Ballsportarten oder auf dem Trampolin ausprobieren. In der warmen Jahreszeit ist das Bouldern am Kletterturm besonders beliebt.  

Siehe: Freizeiteinrichtungen

 

Filigranes Traditionshandwerk

Das über 400-jährige Traditionshandwerkes stellt an die Glasbläser hohe Anforderungen, nicht nur ihr Fachwissen, sondern auch Geschicklichkeit und Kreativität sind gefordert...

In Neuhaus am Rennweg sowie in den Ortsteilen Steinheid und Limbach gibt es traditionsreiche (teils Familien-) Unternehmen, die sich nicht nur zur Weihnachtszeit gern in die Werkstatt schauen lassen.

Eng verbunden mit den Glas- und Christbaumschmuckherstellern sind die Glas-, Porzellan- und Schiefermaler. Die Werkstatt von Carmen Geyer ist in unserem Ortsteil Steinheid zu finden. Liebevoll gestaltete Andenken dieser Künstlerin mit Motiven aus der Rennsteigregion können in unserer Touristinformation erworben werden. Ansässig in der Region ist zudem das Porzellan-Handwerk mit diversen Manufakturen und Verkaufsboutiquen.

 

Töpfern im alten Forsthaus

Uta Schwarz hat 2008 das einstige Siegmundsburger ForsthausTöpfern im Forsthaus Siegmundsburg gekauft und das denkmalgeschützte Bauwerk aufwendig, mit viel Liebe zum Detail, saniert. Hier veranstaltet sie Töpferkurse und im Sommer lädt sie außerdem zu Kräuterwanderungen ein. Das imposante Gebäude wurde 1857 - 1859 aus Bruchsteinen errichtet und beherbergte in der Vergangenheit die Oberförsterei Siegmundsburg.

 

Goldwaschen  

Nahe unseres Ortsteiles Steinheid (der Ort verdankt seine Entstehung dem Goldbergbau) ist es heute wie vor hunderten von Jahren möglich, im Tal der Grümpen Gold zu waschen. Im Gasthof "Thomas Müntzer" im Ortsteil Neumannsgrund werden z.B. Goldwaschkurse veranstaltet. Weitere Informationen hierzu...

Im wenige Kilometer entfernten Ort Theuern können Sie in einer ehemaligen Burgmühle das Deutsche Gold-Museum besichtigen. Auch hier erhalten Sie Anleitungen zum Goldwaschen.

In unserem Ortsteil Scheibe-Alsbach spüren nicht nur Kinder- und Jugendliche dieses Abenteuer-Feeling. In dieser Zauberwelt von Mineralien, Fossilien und Glitzersteinen werden zahlreiche Freizeitaktivitäten angeboten und man kann dort sogar übernachten und feiern.

Siehe auch: Unterkünfte

 

Greiner-Gruft   

Vor rund 180 Jahren errichtet, ist dieses Familiengrab der Familie Greiner der einstigen Porzellanmanufaktur Limbach heute ein unter Denkmalschutz stehendes städtisches Gebäude. Dieser Ort der Stille - ganz in Nähe des Rennsteiges im Ortsteil Limbach -  ist eine Station entlang des Pilgerweges Via Porta, der vom Kloster Volkenroda nach Waldsassen führt. Siehe auch: Wanderziele

 

Werra-Quelle

Im Jahre 1492 erfolgte die urkundliche Ersterwähnung der Werraquelle am "Märterlein" (beim heutigen Ortsteil Siegmundsburg) durch den Schwarzburger Amtmann Friedrich Lonerstat. Anlässlich des 500. Jahrestages ihrer Ersterwähnung wurde die jetzige 4. Quellfassung 1992 errichtet. Sie befindet sich direkt an der B 281, ca. 100 m vor dem Ortseingang, aus Richtung Eisfeld kommend. Der Werratal-Radweg führt ebenfalls hier vorbei.

Siehe auch Button: Wanderziele  

 

 

Schießsportanlagen

Die Schießsportanlage Wulst in der Gemarkung von Neuhaus am Rennweg ist umgeben von dichtem Wald. Sie ist  Austragungsort für regionale und Landesmeisterschaften und bietet ideale Trainings- und Wettkampfbedingungen. Bei Voranmeldung ermöglicht Ihnen der Tesching Schützenverein siehe Vereine auch einen Schnuppertag. Das Schützenfest ist eine feste Größe im jährlichen Veranstaltungskalender.

 

Die Biathlonanlage "Am Rußtiegel" im Ortsteil Scheibe-Alsbach kann bei Training und mit vorheriger Absprache des Vereinsvorsitzenden auch besichtigt werdenGerade der Biathlonsport, der in Scheibe-Alsbach bereits 1963 seine bescheidenen Anfänge nahm, verhalf dem Ort zu internationalem Ruhm. Im Heimatort des dreifachen Biathlon-Olympiasiegers Mark Kirchner (heutiger Bundestrainer) betreibt der Wintersportverein Scheibe-Alsbach diese Anlage, die zu den bedeutendsten Nachwuchsanlagen in Deutschland gehört. Zu den Wettkämpfen sind Zuschauer herzlich willkommen! siehe Vereine

 

Landschaftsgarten & Ateliers

Ein privater Landschaftsgarten befindet sich  im Ortsteil Steinheid und ist eine Begegnungsstätte zwischen Kunst und Natur. Gerhard Nußmann bringt den Besuchern nicht nur das Thüringer Porzellan und die Keramiktradition näher,  er zeigt zudem, wie Verbindungen mit  Holz, Metall und Stein kunsthandwerklich umgesetzt werden können. Außerdem bietet der Künstler Malkurse an, die sowohl auf interessierte Anfänger als auch fortgeschrittene Freunde der Porzellanmalerei ausgerichtet sind. Eine verbindliche Anmeldung, auch zur Besichtigung des Gartens, ist erforderlich.

 

Der als  „Rennsteigmaler“ bekannte und in Neuhaus am Rennweg wohnende Künstler Baldur Schönfelder öffnet sein privates Atelier ebenfalls auf Voranmeldung. Kenner ordnen ihn in das Genre der naiven Malerei ein. Er ist ein Maler, der mit großer Sicherheit seinen eigenen, unverwechselbaren Stil gefunden hat, unbeeindruckt von den Einflüssen der zeitgenössischen Kunst. Seine Bilder haben eine gewisse Poesie, die sich auch in deren leuchtenden Farben zeigt. Die fröhliche Stimmung überträgt sich auf die Betrachter. Baldur Schönfelder ist ein Künstler, der seinem Thüringer Wald tief verbunden ist und diese Liebe zu seiner Heimat in den Bildern zum Ausdruck bringt. Siehe auch: Unterkünfte

 

Naturprodukte & Landschaftspflege          

Der Rödelhof in Neuhaus am Rennweg vereint drei aufeinander abgestimmte Sparten eines geschlossenen Öko-Systems: die Imkerei, Mosterei und ländlichen Handwerkstätigkeiten wie beispielsweise die Sensenmahd...

Vom Sensenlehrer werden Sensenmähen- und Dengelkurse angeboten. Auch die Erzeugung von Apfel- oder Kirschsaft sowie Honig aus der eigenen Imkerei gehören zum Programm. Hier lassen sich ländliche Handwerkstätigkeiten erleben und natürlich können die Naturprodukte auch käuflich erworben werden.

Siehe auch: Freizeiteinrichtungen 

 

Schwarza-Stausee              

Der von dichtem Wald umgebene Schwarza-Stausee in Nähe unseres Ortsteils Scheibe-Alsbach ist aufgrund seiner Lage einfach erlebens- und sehenswert (ca. 600m lang/ 430 m breit). 

1944 wurde er als Talsperre in Betrieb genommen. Einst war der See sogar für den Badebetrieb und Bootsverleih zugelassen. Seit 1986 dient er der Trinkwasserversorgung. 

Unterhalb des Sees befindet sich ein Parkplatz – unweit der Koppel der Schottischen Hochlandrinder. Die „Highland Cattle Zucht vom Diebskamm“ in Scheibe-Alsbach ist dabei auch ein Geheimtipp. Zudem sind die sehr genügsamen und robusten Rinder immer wieder gern anzuschauen.

Siehe auch Button: Wanderziele

 


N atur pur! Neuhaus am Rennweg ist das touristische Zentrum mit dem Prädikat     „Staatlich  Anerkannter Erholungsort“ – ein „Mekka“ für naturverbundene Gäste.

E gal, wie man anreisen möchte, ob mit Bahn, Bus oder mit eigenem PKW, erst einmal geht es bergauf. Der Bahnhof in Neuhaus am Rennweg ist die höchstgelegene normalspurige Eisenbahnstation Mitteldeutschlands und nur 5 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt.

U rlaub oder Tagesausflug, Dienstreise oder Wohnsitz – wer sich hier aufhält, weiß, dass das Klima manchmal recht rau sein kann, doch die Herzlichkeit der Menschen überwiegt.

H olzkirche oder Heimat - Sehenswürdigkeiten und geschichtsträchtige Wanderziele zeichnen unsere Kleinstadt mit ihren idyllisch gelegenen Ortsteilen als Urlaubsregion aus.

A ktivität und Entschleunigung – beides ist möglich. Neben Wandern und Radfahren ist auch Schwimmen, Saunieren, Fitness und Selfness angesagt, mit Doktor Wald in der Nähe. 

U nterhaltung und Lebensfreude – bieten die zahlreichen Veranstaltungen unserer Ferienregion - heimische Künstler und Kulturgruppen können hautnah miterlebt werden.

S kilaufen, ob Langlauf oder Alpin – meist haben wir optimale Wintersportbedingungen mit Skiwanderwegen, Loipen, Rodelhängen, Skilifte, Schlittenkutschfahrten und Snow-Tubing...